Bürgergeld – Weg von Hartz IV oder Etikettenschwindel?

17. November 2022 | Netzwerk Sozialrecht
Hinweischilder Hartz VI oder Bürgergeld

Foto: © picture alliance / CHROMORANGE | Michael Bihlmayer

Expertendiskussion am Mittwoch, 16. November 2022, 17–18 Uhr
Verfolgen Sie die Diskussion in unserem Video-Mitschnitt

Arbeitslosengeld II und Sozialgeld sollen zum 1. Januar 2023 durch das Bürgergeld ersetzt werden.
Das Bürgergeldgesetz soll gegenüber Hartz IV substanzielle Verbesserungen bringen, u. a. eine bessere Förderung beruflicher Qualifizierungen, Kooperation anstelle von Anordnung, Gewährung eines höhe­ren Schonvermögens, Anhebung der Regelsätze.
Ist damit das umstrittene Hartz-IV-System überwunden oder ist das Bürgergeld nur ein Etikettenschwindel?
Am Donnerstag, 10. November 2022 hat der Deutsche Bundestag den Entwurf der Bundesregierung für ein Bürgergeld-Gesetz (20/3873; 20/4360) verabschiedet. Der Bundesrat hat am 14. November 2022 dem Gesetz nicht zugestimmt. Die Bundesregierung hat nun den Vermittlungsausschuss angerufen, um mit den Ländern über einen Kompromiss zum Bürgergeld-Gesetz zu verhandeln.


Mit dem Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von Youtube zu.

Diskussionsrunde Youtube

 

Diese Experten diskutierten zum Bürgergeld:
Dr. Björn Harich, Richter am Bundessozialgericht
Martin Künkler, Referatsleiter in der Abteilung Arbeitsmarktpolitik im DGB
Dr. Marie-Claire Senden, Leiterin Referat Grundsatzfragen der Grundsicherung für Arbeitsuchende, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Prof. Dr. Jens Wurtzbacher, Professor für Sozialpolitik an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin
Die Diskussion wird moderiert von Robert Nazarek, Referatsleiter Sozialrecht im DGB.

Weitere Informationen hier im Programm.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre Netzwerker:innen Sozialrecht